Printplus AG

Neuigkeiten bei Printplus AG

Sattler beschloss eine Zusammenarbeit mit der Prinptlus AG (24.02.2017)
Die Sattler Media Press GmbH (Hornburg und Barleben) und die Sattler Direct Mail GmbH & Co. KG (Hildesheim) setzen künftig auf ein gemeinsames ERP-System (Enterprise-Resource-Planning) zur Koordination der Geschäftsprozesse. Bisher wurde an den verschiedenen Produktionsstandorten mit unterschiedlicher Branchensoftware gearbeitet. In einem Jahr soll "Printplus Druck" sämtliche Prozesse in der Gruppe vereinheitlichen und beschleunigen und Wachstumspotenziale identifizieren. - Das Bild zeigt Lars Neumann (Sattler Direct Mail), Roman Blaser, Dominik Iffland, Stephan Breywisch und Sasika Di Canto (alle von Printplus), Ralf Büttner und Angelo Šare (beide von Sattler Media Press).

An den verschiedenen Produktionsstandorten wurde bisher mit unterschiedlicher Branchensoftware gearbeitet. Die Gruppe deckt mit ihren beiden Standorten Digital-, Bogen- und Rollenoffsetdruck wie auch Lettershop und Dialogmarketing ab. Herausforderung war es, einen Anbieter zu finden, der dieser Vielfalt gerecht werden kann. Nach einem Evaluierungsprozess, Vorprojekten mit mehreren Anbietern und Besuchen bei Anwendern konnte Printplus das Auswahlverfahren für sich entscheiden.

Das Schweizer Unternehmen ist seit Jahren auf die grafische Industrie spezialisiert und die Branchenlösung "Printplus Druck" erwies sich als die umfassendste und gleichzeitig flexibelste Lösung. Besonders das integrierte CRM-System "IVIS" mit Kundendatenbank, die Auftragsorganisation sowie die Anbindung an die Technik und die elektronische Plantafel waren ausschlaggebend, heißt es.

Ab Februar 2018 sollen übergreifend an allen Standorten identische Informationen in Echtzeit zur Verfügung stehen und zu einer optimierten Produktionsplanung und -steuerung beitragen. Auch durch die digitale Anbindung der Produktion via JDF-Workflow und Live-Daten per Betriebsdatenerfassung sollen bei Sattler durch den Einsatz von Printplus Wachstumspotenziale besser identifiziert werden können.


Neue Kurse für mehr Sicherheit (15.06.2016)
Mehr als 600 Printplus DRUCK Anwender haben seit der Gründung der Printplus AKADEMIE einen Kurs besucht und dadurch Sicherheit im Umgang mit der Software erreicht. Wir bedanken uns für das Vertrauen und für Anregungen zu unserem Kursprogramm. Vielfach sprachen uns Teilnehmer auf zwei Themen an: Wie ermittle ich die Stundensätze korrekt? Auf welche Art schule ich die Anwender im Unternehmen? Für den Erfolg eines Unternehmens wichtige Punkte. Wir haben uns darüber Gedanken gemacht und eine sehr gute Lösung gefunden. Über die Angebote „Train the Trainer“ und „Betriebswirtschaftslehre für die Praxis“ erlangen Sie kompakt und praxisorientiert Kenntnisse über die wichtigsten Grundlagen.

Dozent der Kurse ist Daniel Hugentobler, Executive MBA und Geschäftsführer der BMAH Lerndesign GmbH. Als ehemaliger Organisationsberater der Printplus AG bringt er einmalige Qualifikationen für diese Kurse mit. Sie profitieren von seinen Kenntnissen und können das Wissen sicher in die Praxis umsetzen.


Spezielle Öffnungszeiten über die Weihnachtsfeiertage (17.12.2015)
Donnerstag, 24.12.15 08:00 bis 12:00 Uhr
Freitag, 25.12.15 geschlossen
Donnerstag, 31.12.15 08:00 bis 12:00 Uhr
Freitag, 1.1.16 geschlossen

Zwischen den Feiertagen sind wir wie gewohnt von 08:00 bis 12:00 Uhr und
13:30 bis 17:00 Uhr für Sie erreichbar.

Der 6. Januar 2016 ist im Kanton St. Gallen kein Feiertag.
Printplus und PerfectPattern stärken die Zusammenarbeit (10.09.2015)
Die Schweizer Printplus AG mit dem bekannten Produkt Printplus DRUCK beteiligt sich an der PerfectPattern GmbH. Dieser wegweisende Schritt sichert und stärkt die langfristige Zusammenarbeit der Firmen.



Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung
Schützenwiese eröffnet (01.07.2015)
Am Samstag, 27. Juni 2015 wurde der Gewerbepark Schützenwiese in Kriessern offiziell eröffnet.

Die verschiedenen Firmen des Gewerbeparks haben Gäste und Bevölkerung am Samstag und Sonntag zur Eröffnung mit Rundgängen und verschiedenen Aktionen eingeladen.



Weitere Informationen und Impressionen: www.schuetzenwiese.ch
Gewinner der 1. Printplus Print-Ausstellung (30.04.2015)
Unter dem Motto "PrintProdukte, die begeistern" fand am Freitag, 24. April 2015 in Kriessern der Tag der offenen Tür statt. Gleichzeitig präsentierten wir die 1. Printplus Print-Ausstellung. Es wurden zahlreiche Druckprodutkte eingereicht. Die Kunden wurden zu Juroren und bewerteten die Druckprodukte.

Der 1. Platz ging an die Firma Kasimir Meyer AG aus Wohlen. Mit ihrem Druckprodukt "platzhirsch - Lust auf Print!" überzeugten Sie die Juroren. Herzlichen Glückwunsch!



Weitere Informationen: Gewinner - Kasimir Meyer AG
Tag der offenen Tür (21.01.2015)
Besuchen Sie uns am Freitag, 24. April 2015 in Kriessern. Ab 14.00 Uhr gewähren wir unseren Kunden einen Blick hinter die Kulissen von Printplus.

Gleichzeitig präsentieren wir Ihnen die 1. Printplus Print-Ausstellung. Lassen Sie sich von aussergewöhnlichen Druckprodukten inspirieren und wählen Sie als Jury-Mitglied das Top-Produkt.

Interessiert? Mehr erfahren Sie im nächsten Newsletter.

Reservieren Sie sich bereits heute den Termin.
Wir ziehen um... (15.01.2015)


Es ist soweit, der Zügeltermin ist fixiert. Vom 12. bis 15. Februar 2015 packen wir unsere 7 Sachen und beziehen unsere neuen Räumlichkeiten in Kriessern. In dieser Zeit werden wir nur erschwert erreichbar sein. Weitere Informationen über die Erreichbarkeit während dem Umzug erhalten Sie in den nächsten Tagen.

Ab dem 16. Februar 2015 erreichen Sie uns unter der neuen Anschrift:

Printplus AG
Schützenwiese 8
CH-9451 Kriessern
oeding print GmbH erfolgreich mit Printplus DRUCK (15.01.2015)




2014 war für die Druckerei aus Braunschweig ein von Veränderungen geprägtes Jahr. Zusätzlich zum Projekt „Neubau“ wurde auch die Einführung der Branchensoftware Printplus DRUCK gestartet. Die Zielvorgabe an Printplus wurde von Frauke Oeding-Blumenberg klar formuliert: „Im Neubau möchte ich nicht mehr mit der alten Software arbeiten.“ Die Vorgabe wurde von Henning Lehnertz, dem zuständigen Organisationberater, aufgenommen und ein auf die Ressourcen abgestimmter Projektplan ausgearbeitet.

Zum Start führten wir den Basiskurs der Printplus AKADEMIE für das gesamte Projektteam durch. Im Basiskurs wird von jedem Teilnehmer ein Auftrag von der Anfrage über die Lauftasche, Produktionsplanung bis zur Nachkalkulation komplett abgearbeitet. „Diese vier Tage waren nicht als Anwenderschulung geplant, sondern zeigten dem Projektteam die Tragweite des Projektes und die Möglichkeiten von Printplus DRUCK auf“, fasst Roland Makulla diesen ersten wichtigen Schritt zusammen.

In der Umsetzung und beim Aufbau der Stammdaten wurde das Projektteam durch den Organisationsberater der Printplus AG begleitet. Offene Fragen wurden gemeinsam auf Augenhöhe diskutiert und das Projektteam konnte sich auf die Branchenerfahrung von Henning Lehnertz verlassen. Gefunden wurden sehr pragmatische Lösungen, die alle mit dem Standard der Branchensoftware Printplus DRUCK umgesetzt werden konnten. Für die optimale Nutzung der Software wurden Aufgaben und die zugehörigen Kompetenzen neu zugewiesen. Disposition und Materialeinkauf werden heute gemeinsam von einem Mitarbeiter betreut.

Durch die frühe Integration der KeyUser, aus den einzelnen Abteilungen, waren diese bereit ihre Erfahrung und ihr Fachwissen in das Projekt einzubringen. Dies zeigt sich in der heute gesamthaft guten Akzeptanz von Printplus DRUCK bei oeding print.

Frau Oeding-Blumenberg persönlich wichtig ist die Schnell-Info. Diese stellt mit den personalisierten Selektionen jedem Mitarbeiter seine benötigten Informationen schnell und übersichtlich dar. Das spart enorm viel Zeit. Ein anderer etwas versteckter Nutzen verbirgt sich in den vernetzten Prozessen. In der ersten Prozessstufe ist ein genaueres und vielleicht sogar aufwendigeres Arbeiten notwendig. In den späteren Produktionsstufen wird durch die transparenten Prozesse und genaueren Produktionsvorgaben Zeit eingespart. Von den reduzierten Rückfragen profitieren aber auch wieder die vorgelagerten Abteilungen.

„Kurzum – perfekte Teamarbeit zwischen unseren Mitarbeitern und Printplus“, fasst Frauke Oeding-Blumenberg das Projekt zusammen.

oeding print GmbH
Erzberg 45
D-38126 Braunschweig

info@oeding-print.de
www.oeding-print.ch

Geschäftsführung: Dipl.-Kfr. Frauke Oeding-Blumenberg
Spezielle Öffnungszeiten über die Weihnachtsfeiertage (16.12.2014)
Mittwoch, 24.12.14 08:00 bis 12:00 und 13:30 bis 16:00 Uhr
Donnerstag, 25.12.14 geschlossen
Freitag, 26.12.14 geschlossen
Mittwoch, 31.12.14 08:00 bis 12:00 und 13:30 bis 16:00 Uhr
Donnerstag, 1.1.15 geschlossen
Freitag, 2.1.15 geschlossen

Zwischen den Feiertagen sind wir wie gewohnt von 08:00 bis 12:00 Uhr und
13:30 bis 17:00 Uhr für Sie erreichbar.

Der 6. Januar 2015 ist im Kanton St. Gallen kein Feiertag.
Printplus bildet erstmals einen Lehrling aus (08.07.2014)
Printplus investiert in die Ausbildung und bildet erstmals Lehrlinge aus. Fabian Seidler startet am 1. August 2014 die 4-jährige Lehre als Informatiker EFZ mit Schwerpunkt Applikationsentwicklung.

Wir freuen uns Fabian in unserem Team zu begrüssen.
Wir unterstützen die Stiftung Theodora (13.06.2014)
Stiftung Theodora
Die Stiftung Theodora verfolgt seit 1993 das Ziel, das Leiden von Kindern im Spital und in spezialisierten Institutionen durch Freude und Lachen zu lindern. Heute organisiert und finanziert die als gemeinnützig anerkannte Stiftung jede Woche den Besuch von 58 Spitalclowns in 52 Spitälern und spezialisierten Institutionen für Kinder mit Behinderung in der Schweiz. Im Jahr 2013 schenkten die Spitalclowns schweizweit auf über 90 000 Kinderbesuchen den kleinen Patienten Lachen und Momente des Glücks.

Die Spitalclowns sind speziell geschulte Profi-Artisten und arbeiten in Absprache mit dem Pflegepersonal. Die Stiftung Theodora ersucht um keinerlei staatliche Subventionen. Damit die wöchentlichen Clownbesuche weitergeführt werden können, ist die Stiftung auf die Unterstützung von Spendern und Sponsoren angewiesen.





Lesen Sie mehr unter www.theodora.ch
Wir unterstützen Studierende (20.05.2014)
Berufliches Schulzentrum Alois Senefelder, München
Hier unterstützen wir die Abschlussklasse der Druck- und Medientechniker 2014 bei der Realisierung Ihrer Broschüre.
Lesen Sie mehr unter www.drucktechniker.com

Johannes-Gutenberg-Schule, Stuttgart
Zum Projekt "Spektrum 2014" unterstützen wir die Absolventen der Ausbildung zum Industriemeister oder Medienwirt.
Lesen Sie mehr unter www.jgs-stuttgart.de

Hochschule der Medien, Stuttgart
Die Studierenden des print Media Management Studiengang unterstützten wir bei der Verwirklichung des Studienprojekt PMMinsight mit dem Motto "Print-Neo"
Lesen Sie mehr unter www.hdm-stuttgart.de
Verstärkung in der Organisationsberatung (20.05.2014)
Das Team in der Organisationsberatung wurde Anfang des Jahres mit Pius Stadelmann und Tobias Zeiger verstärkt. Einige von Ihnen konnten vielleicht bereits an der Hotline von Ihrer Erfahrung profitieren.
Printplus Druck.X - neuer Vertriebspartner für Deutschland (15.05.2014)
Seit Anfang des Jahres vertreibt Burkhard Lüling Printplus Druck.X in Deutschland.
Für Anfragen aus Deutschland kontaktieren Sie direkt Herr Lüling.

LÜLING Beratung Druckindustrie
Burkhard Lüling, Brandstöcken 11, D-58300 Wetter (Ruhr)
Telefon +49 2335 8929715, Mobil +49 1575 1480463

info@lueling.biz
www.lueling.biz
Verstärkung in der Entwicklung (01.05.2014)
Das Printplus Entwicklungsteam wurde im Dezember 2013 mit Fabrizio Niedda und im Januar 2014 mit Marc Hofer und Emir Tanriverdi erweitert.

Fabrizio Niedda ist zuständig für das Druckerei-Portal und JDF. Marc Hofer verstärkt das Team bei der Umsetzung der OnlineZeitung und Emir Tanriverdi erweitert den automatisierten Softwaretest.
Internationale Pressetage (19.12.2013)
Rund zehn Journalisten/-Innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz folgten der Einladung nach Diepoldsau.

Interessante Einblicke erhielten die Journalisten/-Innen bei der galledia ag, einem modernen Medienbetrieb in Flawil. Geschäftsführer Pascal Schwarz und Projektleiter Felix Signer berichteten über den optimalen Einsatz der Branchensoftware Printplus DRUCK.

"Der Besuch bei der galledia ag hat gezeigt, wie LeanManagement bei einem industriell arbeitenden Druckprodukthersteller auch wirklich gelebt werden kann. Ein ganz wichtiger Baustein dafür ist das Verständnis der gesamten in sich greifenden Prozesse auf Seiten des Kunden und in diesem Fall der Printplus AG", berichtet Peter Kleinheider, Geschäftsführer von inpetto:zipcon.

Im Anschluss ging es hoch hinauf, auf den Appenzeller Aussichtsberg Hoher Kasten. Bei einem Abendessen im Drehrestaurant blieb genug Zeit, über die Zukunft der Branche zu diskutieren.

Am nächsten Tag nahm Alex Sturzenegger, Geschäftsführer der Printplus AG, Stellung zur aktuellen Lage und präsentierte Neues und Bewährtes aus Software und Beratung.

Des Weiteren wurde in drei Abschnitten aufgezeigt wie Printplus DRUCK den Anwendern hilft, sich erfolgreich im Markt zu behaupten. Kundengewinnung, Kundenbindung und Prozessoptimierung standen im Mittelpunkt der Vorträge.



Ein erstes Statement nach dem erfolgreichen Pressetag von Johann Sajdowski, Chefredakteur, Der Druckspiegel.

"In wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist "business as usual" nicht mehr erfolgversprechend. Ein Unternehmen, z.B. eine Druckerei, sollte daher zum einen wissen, wo es steht, und zum anderen wissen, wo es hin will und ob es dies auch erreicht. Dies erfordert eine exakte Erfassung des Status-quo, Transparenz der Abläufe, sinnvolle Kennzahlen und eine Kontrolle der Entwicklung. Software-Programme können dabei eine starke Unterstützung bieten. Auf der Fachveranstaltung der Printplus AG wurde eindrucksvoll deutlich, wie Effizienzpotenziale entdeckt und genutzt werden können. Die Vorteile des Einsatzes von Branchensoftware und MIS werden dabei nicht nur beschrieben, sondern können auch quantifiziert belegt werden. Erfolgreiche Unternehmen zeigen dies."
Erfolgreiche Umstellung des Botenfiles (13.12.2013)
Das neue Sortierfile wurde pünktlich umgesetzt und das Update mit genügend Zeitreserven an unsere Kunden verschickt. Der komplette Import mit der anschliessenden Adresskorrektur dauert weniger als zehn Minuten. Eine 100% erfolgreiche Umsetzung in über 20 Projekten wurde angestrebt und erreicht.

„Wir haben bereits viele Files von Printplus kontrolliert und es läuft alles bestens.“ bestätigt René Bünzli vom Kompetenzcenter Adressen der Post CH AG.



Aufgrund genauer Spezifikationen die wir von der Post erhalten haben, stellten wir nun sicher dass die neuen Funktionalitäten für die Aufbereitung der Formulare (Sortierprotokoll/Aufgabeprotokoll) neu auch mit dem Barcode umgesetzt wurden. Dank den neuen Funktionen vereinfachen Sie den Sortieraufwand im Postbetrieb und Sie profitieren von keinen weiteren Portokosten.

Das neue Sortierfile ist ab CHF 750.00 pro Jahr erhältlich. Aufgeber von Zeitungen und Zeitschriften, die das neue Sortierfile direkt nutzen beziehungsweise den Gangfolgeschlüssel implementieren, können das File auf Anfrage kostenlos beziehen. Die Post entscheidet über die Berechtigung zum kostenlosen Bezug. Bei Fragen kontaktieren Sie Ihren Berater bei der Post CH AG.

Haben Sie Fragen zum neuen Sortierfile? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns.
PrintLive im neuen Design (02.12.2013)

Nach mehr als 15 Jahren fanden wir es an der Zeit, unser PrintLive zu verändern. Aus vielen Gedanken und Ideen ist das Neue entstanden. Komplett neu gestaltet, mit einem Umschlag zum Fühlen und mehr Platz für Informationen.

Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne ein gedrucktes Exemplar.

Zufriedene Kunden sind unsere beste Referenz (26.11.2013)
Referenzen sind Komplimente, die nur bei zufriedenen Kunden entstehen.
Die Einführung von Printplus DRUCK wurde bei TRAUNER DRUCK GmbH & Co KG
erfolgreich abgeschlossen. Bei Rub Media AG erleichtert Printplus VERLAG die
tägliche Arbeit.

TRAUNER DRUCK GmbH & Co KG, A-4020 Linz

www.traunerdruck.at

Rub Media AG, CH-3084 Wabern

www.rubmedia.ch

Weitere Referenzen finden Sie hier:
Wir waren an der print fair 2013 in Wien (25.10.2013)
Gemeinsam mit Viva Technology GmbH wurde neben anderen Neuigkeiten auch die Integration "Viva Designer/Printplus Druck" vorgestellt.



Andreas Krings, Geschäftsführer Viva Technology GmbH und Christian Schoissengayer, Vertrieb und Beratung, Printplus AG
Wir unterstützen Studierende (08.07.2013)
Aktive Weiterbildung ist uns wichtig. Wir unterstützten:

Die StudentInnen der HF TSM für Medienwirtschaft und Medienmanagement in Bern bei Ihrem Abschluss-Projekt im Fach "Crossmedia".
Lesen Sie mehr unter www.chamedion.ch

Die StudentInnen des 4. Semesters im Studienlehrgang Print-Media-Management an der Hochschule der Medien in Stuttgart beim verwirklichen des PMMinsight-Projekts.
Lesen Sie mehr unter www.pmminsight.de
Kosten- und Leistungsgrundlagen für Printplus DRUCK verfügbar (22.03.2013)
Kosten kennen - eine entscheidende Grundlage für viele unternehmerische Entscheide. Im Jahr 2012 hat der Viscom eine aktualisierte Version der bekannten Kosten- und Leistungsgrundlagen veröffentlicht. Diese beinhaltet die Leistungswerte der üblichsten Produktionsmittel und Tätigkeiten einer Druckerei und kann als Grundlage für die Kalkulation oder als Benchmark für die eigenen Leistungswerte eingesetzt werden.

Sie setzten Printplus DRUCK ein und möchten die Verbandsgrundlagen in Ihren Leistungskatalog übernehmen?

Dank der Zusammenarbeit von Viscom und Printplus können wir Ihnen die KLG in elektronischer Form anbieten. Die vom Viscom bereitgestellten Daten wurden von Printplus an die Struktur von Printplus DRUCK angepasst und können Ihnen als Datei für den Import in Ihre Installation bereitgestellt werden. Mit dem automatischen Import werden die Standardwerte parallel zu Ihrem bestehenden Leistungskatalog eingelesen. Die Maschinen/Kostenstellen können in der Folge einzeln für die Kalkulation freigeschaltet und in den Kalkulationsassistenten integriert werden. Für die Installation stimmen Sie sich mit Prinplus ab.

Sie wollen den neuen Leistungskatalog nutzen können?
Weitere Informationen erhalten Sie bei:

VISCOM: Beat Kneubühler, Ressortleiter Innovation, Management, Umwelt
Tel. 058 225 55 50, beat.kneubuehler@viscom.ch
Integration VIVA Designer und Druckerei-Portal (28.02.2013)
Workflow Symposium Hochschule der Medien Stuttgart
Am 19. Februar 2013 stellten VIVA und die Printplus AG am Workflow Symposium die integrierte Medienproduktion am Beispiel Printplus DRUCK und VIVA Designer vor.

Die Teilnehmer konnten erleben, wie die beiden Spezialisten Ihre Produkte zu einem durchgängigen Prozessablauf für den Kunden und die Druckerei verknüpfen.

Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung
Verstärkung in der Entwicklung (22.01.2013)
Das Printplus Entwicklungsteam wurde im 2. Halbjahr 2012 mit Daniel Witzemann und Atilla Kati erweitert. Die beiden erfahrenen Software-Entwickler verstärken das Team für die Umsetzung der Säntis-Projekte.
IVISgoMobile jetzt online (11.01.2013)
Sie möchten von unterwegs auf Kundenadressen, Kontaktpersonen oder die eigene Terminplanung zugreifen? Dank IVISgoMobile haben Sie diese Möglichkeit. Wir bieten eine Cloud-Lösung die auf mobilen Geräten wie Smartphone oder Tablet-PC den direkten Zugriff auf die aktuellen Daten erlaubt.

Die Video-Tour zeigt Ihnen die verschiedenen Funktionen von der Adresserfassung bis zur Online-Kalkulation.
Unterstützung durch Printplus (07.01.2013)

Spenden für Familien in Not im Mittelrheintal, Klinik für Honduras und PLUSPORT - Behinderten Sport Schweiz.

Je 3'333.33 Schweizer Franken werden wir spenden – zum einen an die Sozialen Dienste Mittelrheintal, die es sich zur Aufgabe gemacht haben Familien in Not rund um Diepoldsau zu unterstützen.
Weitere Infos unter: www.s-d-m.ch

Zum anderen an das Medical Center la Ceiba in Honduras. Die Stiftung für dieses mitten im Urwald stationierte Krankenhaus wurde von unserem ursprünglichen Firmengründer Ernst Bolliger ins Leben gerufen und bietet der ansässigen Bevölkerung kostenlose bzw. kostengünstige medizinische Betreuung.
Weitere Infos unter: www.hospital-suizo.com



Neu werden wir auch den PLUSPORT unterstützen. Dies ist die Dachorganisation aller Behindertensportler in der Schweiz. Dank unserer Spende wird zusätzlichen Junioren die Teilnahme am "SuvaCare IPC Alpine Skiing World Cup 2013 St. Moritz" ermöglicht.
Weitere Infos unter: www.plusport.ch


Verstärkung in der Organisationsberatung (02.01.2013)
Das Team wurde mit Tobias Sporer und Klaus Hülsken verstärkt. Einige von Ihnen konnten vielleicht bereits an der Hotline von Ihrer Erfahrung aus der grafischen Branche profitieren.
Tobis Sporer war vor dem Wechsel zu Printplus als Auftragsbearbeiter tätig und kennt Printplus DRUCK auch aus der Sicht als Anwender.
Klaus Hülsken hat in verschiedenen Positionen in Druckereien gearbeitet, zuletzt als Einkäufer.
Verstärkung im Produktmanagement (02.01.2013)
Im Produktmanagement wurden die Marketingaufgaben von Cornelia Fuchs an Nadine Plüss übergeben. Wir bedanken uns bei Cornelia Fuchs für Ihren Einsatz und wünschen ihr alles Gute in ihrer neuen Aufgabe als Mutter.
Zusätzlich wurde das Team durch Sabine Reischmann verstärkt. Sie erstellt und betreut die Produktdokumentation von Printplus DRUCK. Bereits mit der Auslieferung der Version 2013 können Sie von den in vielen Teilen überarbeiteten oder neuen Themenbereichen in den Hilfeseiten profitieren.
Printplus baut Vertrieb aus
Christian Schoissengayer (39) übernimmt den Bereich Vertrieb und Beratung für Österreich und Bayern. Nach der Ausbildung und ersten beruflichen Erfahrungen als Drucktechniker bei Grasl Druck trat er in die Heidelberg Austria GmbH ein. Vom Instruktor für Österreich und Osteuropa wechselte er zur Print Media Akademie nach Heidelberg, wo er sich zuletzt für den Bereich Color Management und Prozessoptimierung weltweit verantwortlich zeichnete. Bei Printplus beantwortet er ab sofort alle Fragen rund um die Branchensoftware Printplus DRUCK.

Peter Müller (41) betreut als Mitarbeiter Beratung und Vertrieb Kunden und Interessenten in der Schweiz, Baden-Württemberg und im Saarland. Nach Ausbildung in der grafischen Industrie und Studium an der Bergischen Universität Wuppertal war der Kommunikationstechnologe Druck als Kundenberater und später in verschiedenen Vertriebsleiterpositionen im Rollen- und Bogenoffset tätig.

„Für uns ist die kompetente Beratung unserer Kunden ein wichtiger Grundsatz. Gerade in der Entscheidungsphase für eine Branchensoftware ist eine ausführliche Beratung und Analyse der Prozesse von grosser Bedeutung. Mit Christian Schoissengayer, Peter Müller und Stephan Breywisch haben wir Branchenprofis an Bord – mit umfassender Ausbildung in der grafischen Industrie. Mit Fachkompetenz und ausgeprägter Kundenorientierung unterstützen und beraten sie unsere Kunden“, so Alex Sturzenegger.
Exklusive Kooperation: Printplus und ClimatePartner

Printplus und ClimatePartner haben im Rahmen einer exklusiven Partnerschaft ihre Produkte und Dienstleistungen für gemeinsame Kunden aufeinander abgestimmt. Bei der Rheintaler Druckerei und Verlag AG in Berneck (CH) wurde erstmalig die CO2-Berechnung aus dem ClimatePartner Druckprozess direkt in die Kalkulation der Branchensoftware Printplus DRUCK integriert.

Printplus-Anwender, die über den ClimatePartner Druckprozess verfügen, können neu direkt in Printplus DRUCK gleichzeitig zu den Kosten auch die CO2-Emissionen eines Auftrages kalkulieren und auf Angeboten, Aufträgen und Rechnungen ausweisen beziehungsweise als Report ausgeben. Der klimaneutrale Druckprozess von ClimatePartner ermöglicht es Druckereien, die genauen CO2-Emissionswerte eines Druckauftrages zu ermitteln und über anerkannte Klimaschutzprojekte auszugleichen. Durch die Integration in die Auftragsverwaltung von Printplus DRUCK wurden zwei bisher separate Prozesse zusammengeführt und optimiert. Automatisch erhält der Kunde auf dem Angebot die berechnete CO2-Belastung seiner Drucksache und kann entscheiden, in welches Klimaschutzprojekt investiert wird.

„Mit der Integration in Printplus haben wir die CO2-Berechnung mit bestehenden Mitteln in den laufenden Geschäftsprozess integriert. Damit setzen wir einen neuen Standard,“ erklärt Tobias Heimpel, Geschäftsführer der ClimatePartner Switzerland AG, und ergänzt weiter „Die Zusammenarbeit von ClimatePartner und Printplus folgt einer einfachen Logik: Experten konzentrieren sich auf das, was sie können – der eine auf Klimaschutz, der andere auf Branchensoftware. Mit dem Ergebnis, dass Kunden komfortabel und ohne zusätzlichen Aufwand die CO2-Emissionen von Produktionsprozessen in ihrer Druckerei sehr genau berechnen können.“

Seit Anfang August ist die integrierte Lösung bei der Rheintaler Druckerei und Verlag AG in Berneck im Einsatz. Pietro Lira, Produktionsleiter und stellvertretender Geschäftsführer der Druckerei: „Dank Integration können wir die CO2-Emissionen je Auftrag schneller, ohne Aufwand ermitteln – zeitgleich mit der Kalkulation. Die CO2-Berechnung ist noch detaillierter und genau auf das einzelne Druckerzeugnis zugeschnitten. Alle Kostenstellen und Materialien aus der Kalkulation werden berücksichtigt und entsprechend mitberechnet. Der automatisierte Ablauf von ClimatePartner zu Printplus hat auch die Handhabung massiv vereinfacht. Informationen sind schneller, einheitlich und sauber verfügbar, eine klare Effizienzsteigerung!“ Printplus DRUCK ist die erste Branchensoftware, die den kompletten ClimatePartner Prozess zur Berechnung der nachhaltigen Medienproduktion vollständig integriert abbilden kann. Die neue Funktion ist in der aktuellen Version von Printplus DRUCK enthalten.
Printplus mit Prinect-Workflow vernetzt
Im Sommer 2009 startete dfmedia in Flawil das Projekt «Integration» mit der Vernetzung von Printplus und dem Prinect-Workflow von Heidelberg. Seit Januar ist der JDF/JMF-Workflow von der Avor über die Vorstufe bis in den Drucksaal weitgehend realisiert. Die Zusammenarbeit zwischen Heidelberg und Printplus bezeichnet der Kunde als vorbildlich.

Lesen Sie mehr im Viscom-Bericht Nr. 13 vom 16. Juli 2010
Papiermanagement mit Printplus

Dass Druckereien heute über elektronische Medien mit ihren Kunden kommunizieren, ist selbstverständlich. Täglich werden druckfertige Daten elektronisch angeliefert, Korrekturabzüge und Angebote per E-Mail verschickt, Aufträge elektronisch über das Internet verfolgt und vieles mehr. Doch wie werden die elektronischen Medien zur Kommunikation mit Lieferanten und zur Optimierung der eigenen Geschäftsprozesse eingesetzt?

Papierlieferanten bieten heute viele Möglichkeiten zur Optimierung der Bestell- und Lieferprozesse in einer Druckerei. Dienstleistungen wie auftragsbezogene Materiallieferungen, die Rücknahme von Restmengen sowie zusätzliche Leistungen für die Papierlagerung werden angeboten. Auch im Bereich der Bestellabwicklung und Verwaltung lassen sich Prozesse automatisieren. Einsparungen bei Zeit und Kosten kann eine Druckerei vor allem dann erzielen, wenn MIS-System und ERP-System des Lieferanten die für den Papierbezug relevanten Daten untereinander austauschen.

„In der Schweiz ist diese Art des elektronischen Austauschs bereits weit verbreitet“, weiss Thomas Forster, Geschäftsführer des Schweizer Branchensoftwarespezialisten Printplus. „In Zusammenarbeit mit Papierlieferanten haben wir schon vor 20 Jahren Pionierarbeit geleistet und einen Standard für elektronische Papierpreislisten entwickelt. Dadurch ist der Kalkulator bis heute in der Lage, schnell und ohne Rückfragen beim Papierlieferanten ein Angebot zu berechnen“, so Thomas Forster weiter. Das Suchen nach dem richtigen Papier, egal ob nach Format, Grammatur oder Farbe erledigt der Computer. Da in der Papierdatenbank alle benötigten Sorten, auch verschiedener Lieferanten bzw. Hersteller, gespeichert sind, kann ein schneller Preisvergleich stattfinden. „20 Jahre im Einsatz, hat sich der Einsatz dieser Lösung in der Schweiz mehr als bewährt. Es ist heute egal, bei welchem Lieferanten bestellt und mit welcher Software kalkuliert wird, Papierpreislisten werden per Knopfdruck in das MIS-System eingelesen und stehen dort zur Verfügung.“, erklärt Thomas Forster.

2003 wurde die Kooperation mit Papierlieferanten ausgeweitet und um die Funktion der Online-Papierbestellung erweitert. Bestellungen werden dabei direkt aus der Branchensoftware Printplus DRUCK abgewickelt. Per E-Mail (XML-Dokument) werden alle wichtigen Angaben zu einem Auftrag an den Papierlieferanten geschickt. Automatisch landet der Auftrag im System des Lieferanten.

Pius Erni, Multicolor Print AG, Baar (CH), ist von den Vorteilen der elektronischen Bestellung überzeugt: „Die Lieferung wird von Antalis, unserem Hauptlieferanten, mit einer speziellen Flagge versehen und kann, dank den übermittelten Informationen aus Printplus DRUCK, bei uns genau zugeordnet werden. Unser Lieferant stellt das Papier direkt am ausgewählten Platz bereit. Unser Papierlager umfasst nur noch wenige Posten. Wir bestellen heute auftragsbezogen, direkt aus der Auftragsverwaltung von Printplus heraus. Durch die elektronische Bestellabwicklung reduziert sich auch für unseren Lieferanten der Verwaltungsaufwand – ein Vorteil, den er uns im Gegenzug mit attraktiven Papierpreisen vergütet.“

Auch die Victor Hotz AG in Steinhausen (CH) nutzt die elektronische Papierbestellung von Printplus. Geschäftsführer Jürg Gotsch erklärt: „Früher haben wir bei der Kalkulation der Aufträge die Papiere aus dem Lieferantenordner herausgesucht und in der Kalkulation entsprechend den individuellen Konditionen eingesetzt. Jeder Auftragsmanager hat sein Papier beim Lieferanten selbst bestellt. Entnommene Lagerpapiere wurden auf einer Liste erfasst und von Hand auf den Auftrag gebucht. Der Bestand der Lagerpapiere wurde per Auge kontrolliert. Heute sind die Papierpreislisten der Lieferanten direkt im System abgelegt und können dem Auftrag zugeordnet werden. Bei der Auftragsfreigabe wird ein Bestellvorschlag generiert. Alle Bestellungen werden in der Printplus Materialwirtschaft gesammelt und täglich als Sammelbestellung versendet. Eine von ScreenConcept entwickelte Lösung sorgt bei unserem Hauptlieferanten Fischer Papier für die optimale Bestellabwicklung. Bei Anlieferung des Papiers, wird die Lieferung im System bestätigt. Eingehende Rechnungen werden im System kontrolliert und freigegeben – und dann direkt in die Kreditorenbuchhaltung übergeben. Der Lagerbestand der Lagerpapiere wird durch die elektronischen Buchungen laufend nachgeführt. Die zentrale Abwicklung über Printplus führt zu grossen Zeiteinsparungen. Konkret sind dies 20 Minuten pro Tag und Auftragsmanager, in Summe 35 Tage pro Jahr. Bei der Buchung von Lagerpapieren sparen wir 30 Minuten pro Tag ein, das sind in Summe 11 Tage im Jahr.“
Printplus kompatibel mit Windows 7 und Office 2010

Printplus hat die Printplus-Programme nach umfassenden Tests für den Einsatz unter Windows 7 und Office 2010 freigegeben.

Printplus DRUCK, DRUCK.X und VERLAG können jetzt auch unter Windows 7 und mit Office 2010 (nur 32-Bit-Version) eingesetzt werden. Windows 7 ist der Nachfolger des Betriebssystems Windows Vista, Office 2010 folgt dem Büroanwendungspaket Office 2007. Printplus, anerkannter "Microsoft Certified Partner", hat den Einsatz der Software auf dem neuen Betriebssystem 7 umfassend getestet und entsprechend den neuen Anforderungen angepasst.

Auch die Integration von Office 2010 in der 32-Bit-Version wird vollständig unterstützt. Damit ist die Nutzung sämtlicher integrierter Anwendungen, wie zum Beispiel die Aufbereitung und Ausgabe von Auftragsdokumenten über Word oder der Versand von E-Mails über Outlook, wie bisher gewährleistet. Kunden erhalten die neue, kompatible Version im Rahmen der Software-Wartung kostenlos.
Printplus ist Microsoft Certified Partner

Printplus erhält die begehrte Auszeichnung aufgrund hoher Lösungskompetenz im Bereich ISV/Software Solutions.

Die Auszeichnung ist Beweis für die Qualität unserer Software. Durch die Entwicklung auf Basis von Microsoft-Technologien nutzen wir weit verbreitete Standardfunktionen und erweitern bzw. veredeln diese Standards branchenspezifisch zum Nutzen unserer Kunden“, erklärt Thomas Forster, Geschäftsführer der Printplus AG.

Die Auszeichnung wird an Unternehmen mit hoher technischer Kompetenz und umfangreicher Kenntnis der Microsoft-Technologien verliehen. Laut Microsoft, zeichnet sich Printplus als kompetenter und unabhängiger Softwarespezialist aus, der schnell auf wandelnde Kundenanforderungen reagieren und Individuallösungen auf Basis von Microsoft-Standardsoftware realisieren kann. Voraussetzungen für die Qualifizierung sind eine optimal auf Microsoft-Technologien abgestimmte Software sowie der Nachweis von mehreren grösseren Kundenprojekten mit hoher Kundenzufriedenheit.
Weitere Informationen
Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur Branchensoftware von Printplus.

Sie erreichen uns zu folgenden Zeiten telefonisch:

Montag bis Freitag

08:00 bis 12:00 Uhr
13:30 bis 17:00 Uhr

Telefonnummer

+41 71 737 98 00